Skip to main content

Eine Keyword-Strategie ist unbedingt notwendig!

Keywords als Hausaufgabe im SEO

Über welche Keywords soll meine Webseite gefunden werden?

Bevor man mit Optimierungsmaßnahmen beginnt, sollte man sich darüber im Klaren sein, unter welchen SEO Keywords die eigene Seite eigentlich gefunden werden soll. Mit diesen Keywords hängen nämlich viele wichtige Optimierungsschritte direkt zusammen. Der Erfolg oder Misserfolg einer Webseite hängt davon ab, ob ich für meine thematischen Keywords gefunden werde oder nicht.

FAIRRANK bietet zum Thema SEO Keywords auch interessante Videos an.

Wie finde ich meine passenden Keywords?

Abhängig vom Zweck der Webseite (z.B. Shop, Infoseite etc.) sollte man sich darüber Gedanken machen, was man anbieten will und wie danach im Internet gesucht wird. Es gibt Keyword-Tools wie das keywordtool.io oder den Google Keyword-Planer einerseits und andererseits hilft auch die Google-Sucheingabemaske. Letzteres gibt bei der Eingabe eines Suchbegriffs automatisch weitere Vorschläge und am Ende der Suchergebnismaske werden ebenfalls weitere verwandte Suchbegriffe ausgewiesen. Es gilt grundsätzlich immer die Suchintention der künftigen Webseitenbesucher herauszufinden.

Generische Keywords, Longtail Keywords und lokale Keywords

Generische-Keywords (z.B. Schuhe) sind Mega-Traffic-Bringer, da sie über ein enormes Suchvolumen verfügen. Sie sind aber auch nur sehr aufwendig optimierbar (also sehr teuer), da der Konkurrenzindex enorm hoch ist. Aber auch hier gibt es Ausnahmen. Fragen Sie nach!

Longtail-Keywords (Wortgruppen) sind da schon eher geeignet, bessere Rankingergebnisse in einem überschaubaren Zeitraum zu schaffen, da diese Keywords Qualitätstraffic bringen und auf gezielte Sucheingaben abzielen.

Lokale-Keywords können auch durchaus generischere Begriffe sein, aber eben mit einer örtlichen Eingrenzung, wie einem Städtenamen, versehen. Dieser Keyword-Trend erfreut sich immer größerer Beliebtheit und eine Übersättigung an optimierten Webseiten, ist hier noch nicht gegeben.

Keyword-Pool anlegen

In die Keywordfindung sollte man neben den Tools auch Freunde, Kollegen, Bekannte oder die Familie einbinden. Legen Sie sich einen Pool aus vielen Keywords zum Beispiel als Excel-Tabelle oder Word-Doc an. Dann kann man diese Listen beispielsweise im kostenlosen Google-Keyword-Planer hochladen und diese Begriffe auf Mitbewerber und Suchvolumen prüfen lassen.

Wie viele Keywords machen Sinn?

Bei durchschnittlichen Webseiten von KMU´s machen mehr als 10 Keywörter am Anfang keinen Sinn. Deshalb sollte man sich auf 5 bis 10 Suchbegriffe festlegen und diese durch gute Optimierungsmaßnahmen der Suchmaschine am Tablet servieren.

Fragen zur SEO Keywordfindung:

  • Welche Ziele verfolgt die Webseite?
  • Zielgruppen: B2C oder B2B oder Beides?
  • Ausrichtung: Lokal, regional oder überregional?
  • Welchen Traffic bevorzuge ich? Quantität oder Qualität

Traffic-Beispiel | Sucheingabe bei Google-AT:

  • Möbel (Top-generisch, Mega-Konkurrenz, 33100 Suchanfragen/mon)
  • Möbel nach Maß (schon deutlich weniger Konkurrenz, gezielte Suchanfrage, 170 Suchanfragen/mon.)
  • Möbel für Dachschrägen (sehr wenig Konkurrenz, sehr gezielte Suchanfrage, 30 Suchanfragen/mon.)

Die Chancen, bei den beiden letzten Keywörtern einen Webseitenbesucher zu bekommen, der genau das sucht, was ich anbiete, ist hier um ein Vielfaches größer als beim ersten Keyword.

Keyword-Eingabe: Welche Motive haben Suchende?

  • Gezieltes Vorhaben als Motiv: z.B. Kaufen, Bestellen etc.
  • Wissensabfrage als Motiv: Informieren, Vergleichen, Nachschlagen
  • Man kennt sein Ziel in Form einer direkten Eingabe: URL, Firmennamen-Suche, bestimmte Örtlichkeit

Welche Rechtschreibung für Keywords?

  • Neue deutsche Rechtschreibung nach DUDEN. Fehler sollten vermieden werden.
  • Semantische Zusammenhänge erkennt Google: z.B. „Denim Jeans“ oder „Jeans Denim“
  • Bindestrich Wörter kann Google immer besser auswerten. Aber noch nicht lückenlos.
  • Noch liefert Google für die Einzahl und Mehrzahl bei vielen Keywords unterschiedliche Ergebnisse aus. Hier sollte das sinnvollere bzw. suchvolumenstärkere Keyword verwendet werden.

Keywords priorisieren

Es macht Sinn vor jeder Optimierung seine Keywords zu priorisieren. Welches ist das Wichtigste … und welches sollte als Letztes optimiert werden.